U19 mit Erfolg zur Norddeutschen Meisterschaft

Nach der etwas überraschenden Heimpleite vom Januar (48:59) war das U19-Team von Coach Axel Kühle gezwungen, in den beiden noch ausstehenden Auswärtspartien gegen den EBC in Rostock mindestens einen Sieg nach Hause zu bringen, um das vor Saisonbeginn selbst gesteckte Ziel Landesmeisterschaft noch zu erreichen. Die Konstellation des Spielplanes sah diese beiden Vergleiche an einem Wochenende vor.

Coach Kühle konnte sowohl am Samstag als auch am Sonntag auf einen fast vollständigen Kader zurückgreifen. Krankheitsbedingt fehlten nur die beiden U17-Spielerinnen North und Paepke, alle anderen waren fit und motiviert die Scharte der Heimniederlage auszuwetzen. So startete die SGG mit viel Speed in das erste Spiel am Samstag. Schnell führte man deutlich (5. Minute 11:2) und konnte diesen Vorsprung bis auf ein 24:7 zum Ende des ersten Viertels ausbauen.

Im zweiten Viertel kam Rostock deutlich besser ins Spiel, ein 10:0 Run ließ den EBC gefährlich nah auf 21:26 (17.Minute) herankommen. Aber Greifswald konterte postwendend und hatte zwischen der 17. und 20. Minute selbst einen beeindruckenden 12:0 Lauf. Man setzte sich wieder deutlich ab auf den Halbzeitstand von 38:22. Im dritten Viertel bemühte sich Rostock heranzukommen. Greifswald ließ aber nur noch ein ausgeglichenes Spiel zu. Im letzten Spielabschnitt war es vor allem Julia Lang die mit guten Aktionen unter dem Rostocker Korb überzeugen konnte und so am Ende mit Ihrem Team einen ungefährdeten 67:46 Sieg feiern konnte. Leider kam es zum Anschluss zu einer Spielwertung gegen die SGG. Somit war die Meisterschaft zwar am grünen Tisch entschieden, aber es sollte trotzdem noch das letzte Spiel folgen.

 Zwar ging die SGG wieder früh in Führung (3. Minute 8:4) aber die Rostockerinnen ließen sich diesmal nicht wie am Tag zuvor abschütteln und glichen in der 8.Minute zum 10:10 aus.

Die wohl für die SG Greifswald spielentscheidende Phase waren das Ende des ersten Viertels und der Beginn des Zweiten. Durch einen starken 9:0 Lauf setzte sich die SGG zu diesem frühen Zeitpunkt des Spiels entscheidend ab (14. Minute 19:10). In der Folge spielten beide Teams lange Zeit auf Augenhöhe, es fielen Körbe im Wechsel auf beiden Seiten. Als Rostock allerdings mit dem Mute der Verzweiflung im letzten Viertel das Verteidigungssystem von Mann-Mann auf Zonenverteidigung umstellte schien das Spiel doch noch zu kippen. Greifswald kam mit der eng stehenden Zonenverteidigung der Rostockerinnen überhaupt nicht zurecht, Rostock erzielte dagegen, auch unterstützt durch das Heimpublikum, auf der anderen Seite Korb um Korb und kam in der 33. Minute beim Stand von 42:44 bis auf 2 Punkte an Greifswald heran. Letztlich konnten die jungen Rostockerinnen die Führung aber nicht mehr an sich reißen.

So gewann das Team um Kapitänin Lena Kramer auch das Sonntagsspiel. Allerdings nicht mehr so souverän wie noch am Vortag. Es war eine knapper 6-Punkte Sieg beim alles in allem trotzdem verdienten 53:47.

Die U19 der SGG ist damit qualifiziert für das Qualifikationsturnier im April zu den Norddeutschen Meisterschaften in Bremen.

 

Greifswald mit: Kramer (2 Spiele/49 Punkte), Lang (2/24), Schmidt (2/12), Wilke (2/10), Brunnenkref (2/10), Frömming (2/9), Wyssozki (2/4), Krüger (2/2) und Lorenz (2/0)

 

Die U14 kassierte gegen den Tabellenführer EBC II eine Niederlage zum Auftakt. Beide Teams konnten nicht auf ihren besten Kader zurückgreifen, am Ende war dieses Manko bei der SGG das Größere. Auch die U18 verlor das Playoff-Hinspiel gegen Neustrelitz und muss zudem im Rückspiel auf Topscorer Bothe verzichten, der leider disqualifiziert wurde.

Zurück

Schedules

< Januar 2022  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Shoutbox

Sagt uns Eure Meinung!

Impressum

Datenschutz

Deutscher Basketball BundFIBABVMV2. Basketball BundesligaBEKO BBL

Sportgemeinschaft Greifswald e.V. Karl-Liebknecht Ring 2 17491 Greifswald
design it2m